PE TEC GmbH

Die PE TEC GmbH wurde im Jahr 2007 gegründet. Wir sind Spezialanbieter für Kunststoff-Rohrsysteme, Verbindungstechnik und Kunststoff-Armaturen.

PE TEC bietet ihren Kunden hohes Engagement und technische Innovationen, persönliche Ansprechpartner, kurze Entscheidungswege, zügige Auftragsbearbeitung und zuverlässige Lieferung. Durch unsere ausgereifte Logistik bringen wir auch große Ringbunde mit PE-Rohren sicher an ihren Einsatzort.

Durch ständiges Wachstum benötigte PE TEC größere Büroflächen und größere Lager. Aus diesem Grund zogen wir in neue, große Räume in Allershausen.

Die ständig wachsende Datenmenge forderte ein performantes IT-Umfeld. Auch hatten einige zentrale Systeme ihr „End of Life“ erreicht und wurden vom Hersteller nicht weiter unterstützt. Eine Erneuerung der IT-Infrastruktur war unerlässlich.

PE TEC beauftragte IDH 2019 mit der Erneuerung der IT-Infrastruktur und der Virtualisierung der eingesetzten Windows Server-Systeme. Als Betriebssystem wurden nun die aktuellsten Windows Server eingesetzt. Dabei wurde für unterschiedliche Dienste wie File, Backup, Mail, ERP, DMS jeweils eine eigene virtuelle Maschine aufgesetzt.

IDH migrierte dabei auch die bestehende (On-Premise) Exchange-Installation in zwei Schritten (da die direkte Migration nicht unterstützt wurde). Unter Berücksichtigung der bestehenden Active Directory und Exchange-Organisation wurde auf die gemeinsam abgestimmte Kommunikationsplattform Microsoft Exchange 2019 migriert.

Nach einem ausgiebigen Migrationstest mit Pilot-Mailboxen und dem Test des Mailflow Inbound/Outbound migrierte IDH alle bei der PE TEC bestehenden Mailboxen und öffentliche Ordner.

Nach der Migration konnten die Mitarbeiter auch nahtlos über VPN und ohne funktionale Einbußen aus dem Homeoffice arbeiten.

Um einen Datenverlust zu vermeiden, wurde neben Disaster Recovery ein zwei-stufiges Backup-Konzept erstellt. Durch den Einsatz innovativer Backup-Produkte verbesserte IDH die Service-Leistungen im Bereich RTO (Recovery Time Objectives) und RPO (Recovery Point Objectives) deutlich. Damit wurde die Zeit, in der nach einem Ausfall die Daten wieder verfügbar sein können, signifikant verringert. Außerdem konnte IDH durch „Deduplizierung“ der Daten und „Thin Provisioning“ eine Speicherplatzersparnis von ca. 60 Prozent erzielen.

Wir haben mit IDH auch das Thema „Business Continuity“ diskutiert. In Folgedessen wurde (wie auch schon im Vorsystem) wieder das Monitorings-System der IDH eingesetzt, mit welchem unsere IT-Systeme rund um die Uhr überwacht werden. Alle anfallenden Meldungen laufen während der Bürozeiten auf den Überwachungsmonitoren der IDH auf. Außerhalb der Bürozeiten, an Wochenenden und Feiertagen werden die Meldungen per E-Mail an den Zuständigen Mitarbeiter der IDH weitergeleitet, wodurch kritische Ereignisse und deren potenzielle Folgen von IDH bemerkt und abgefangen werden können.

Unsere Mitarbeiter schätzen auch die schnelle und unkomplizierte Hilfe durch das IDH-Helpdesk. Telefonisch oder per E-Mail werden wir bei aufkommenden Problemen oder Fragen in unseren täglichen Arbeiten kompetent unterstützt.

Insgesamt ist die Zusammenarbeit mit der IDH für uns ein Gewinn; unsere Systeme sind performant, sicher und wir können uns voll auf unser Kerngeschäft konzentrieren.

zurück